Persönliche Ausrüstung AdA

Die persönliche Ausrüstung umfasst im Wesentlichen:

  • Kampfanzug (inklusive Kälteschutzjacke)
  • Helm
  • Kampfstiefel
  • Trikothemden, T-Shirts, Funktionswäsche, Arbeitshandschuhe
  • Ausgangsanzug (Veston/Blazer, Hose/Jupe, Hosengurt, Hemden/Blusen, Kravatte, Béret)
  • Grundtrageinheit (komplett)
  • Winterausrüstung (Pullover/Fleecejacke)
  • Schutzmaske
  • Grad- und Funktionsabzeichen
  • Persönliche Waffe (Sturmgewehr 90 oder Pistole 75) und Bajonett
  • Feldflasche
  • weitere funktionsbezogene Ausrüstungsgegenstände (z.B. Kompass, Feldstecher, Bergschuhe)
  • Gepäcksack 04 (Transporttasche, Transportwagen, Kleidertasche, Tagesrucksack, Effektentasche)

Diese Ausrüstung wird erstmals in der Rekrutenschule (RS) abgegeben und nach dem Dienst nach Hause genommen. Die Verantwortung für eine sorgfältige Aufbewahrung liegt bei der/dem Armeeangehörigen.

Die persönliche Ausrüstung ist Eigentum des Bundes und muss bei der Entlassung aus der Armee grösstenteils zurückgegeben werden.

Bei Auslandurlaub ist die Ausrüstung im Zeughaus abzugeben.

Für Reparaturen und Ersatz sind wir, das Zeughaus, Ihr Ansprechpartner!

Haben Sie Fragen zu:

  • Kampfbrille
    Als Brillenträger erhalten Sie mit einem Brillenrezept (nicht älter als 6 Monate) eine Kampfbrille sowie entsprechende Gläser für die Schutzmaske. Die Anpassung der Brille erfolgt im Zeughaus.
    Bei Stellungspflichtigen erfolgt die Anpassung bei der Rekrutierung.
  • Chemische Reinigung der Ausgangsuniform
    Einmal während Ihrer ganzen Dienstzeit können Sie Ihre Ausgangsuniform kostenlos im Zeughaus reinigen lassen.
  • Materialverlust
    Verlorenes Material müssen Sie grundsätzlich auf eigene Kosten ersetzen. Der Preis bestimmt sich nach Anzahl der geleisteten Diensttage. Deshalb unbedingt Dienstbüchlein mitnehmen.